Alle Beiträge von Vera Haustein

Für Weltenbummler

Am Samstag, den 14.09.2019, lädt das Gymnasium Mariengarden von 9.30 Uhr – 12.00 Uhr zur Veranstaltung Mariengardener weltweit unterwegs – ein Informationsvormittag für Weltenbummler ins Forum ein.

SchülerInnen ab Klasse 8 und 9 und deren Eltern können sich über Möglichkeiten und Chancen eines längeren Auslandsaufenthalts während der Schulzeit informieren.

Um eine Anmeldung für Ihre kostenlose Teilnahme wird bis spätestens Mittwoch, den 11. September 2019 im Schulsekretariat, via E-Mail info@gymnasium-mariengarden.de oder telefonisch unter 02865/58910 gebeten.

Bild von Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Mariengardens Beitrag zum Beneluxjahr

Am 11. März 2019 brachen die deutschen Schülerinnen des Französisch Grundkurses Q1 in Begleitung ihrer Französischlehrerinnen Vera Haustein und Katrin Thape für zweieinhalb Tage nach Belgien auf. Dort besuchten sie gemeinsam mit ihren Austauschpartnern die breitgefächerte und informative Ausstellung „Génération 80“ in Lüttich. Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz, denn die belgische Gruppe organisierte einen bunten Abend an ihrer Schule. Nicht zuletzt hinterließen die Teilnahme am andersartigen Unterricht und die Schulführung bleibende Eindrücke. Die Kolleginnen beider Schulen freuen sich schon jetzt auf ein Wiedersehen Ende dieses Jahres, wenn eine neue Schülergruppe an dem Austausch teilnehmen wird.

Beneluxjahr 2019

Anlässlich des Beneluxjahres.NRW 2019 leistet auch Mariengarden einen Beitrag. In diesem Jahr bietet unser langjähriger Austausch mit der Partnerschule in Gemmenich (Belgien) uns die Möglichkeit, das 10-jährige Jubiläum der Kooperation zwischen Nordrhein-Westfalen und der Benelux-Union mitzugestalten. Interkulturelle Begegnungen tragen dazu bei, andere Sichtweisen zu verstehen und freundschaftliche Beziehungen zu knüpfen. Zudem wird der Europagedanke gestärkt.

Beneluxjahr 2019 weiterlesen

DELE Zertifikate eingetroffen

Nachdem die Schülerinnen Julia Klüppel, Julia Rademacher, Hannah Ruhnau, Luisa Selting, Maryam Sindermann, Marleen Wennemar und Elisabeth Giesing (alle EPh, Foto v.l.n.r.) sowie Teska Heselhaus (Q2, fehlt auf dem Foto) die Sprachprüfung DELE im November 2017 abgelegt haben, sind nun die Ergebnisse ausgewertet. Alle Teilnehmerinnen durften am Ende des Schuljahres ihr Zertifikat entgegennehmen, das ihnen die Niveaustufe A2 bzw. B1 bescheinigt. ¡Felicitaciones!

Mariengardener weltweit unterwegs

Am Samstag, den 07.Oktober 2017, lädt das Gymnasium Mariengarden wieder zum Informationsvormittag „Mariengardener weltweit unterwegs“ ins Forum ein. In der Zeit von 9.30 Uhr bis 12 Uhr können sich interessierte Eltern und deren Kinder zum Thema Auslandsaufenthalt während der Schulzeit informieren. Verschiedene Aussteller stellen ihre Programme vor und SchülerInnen sowie deren Eltern berichten von ihren Erfahrungen. Desweiteren besteht die Gelegenheit mit den Teilnehmern direkt ins Gespräch zu kommen.

 

Bild: Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de 

Vive l’amitié belgo-allemande

In der Zeit vom 27. bis 29. März 2017 besuchte der Französisch-Grundkurs der Q1 in Begleitung von Frau Dyballa und Frau Haustein die belgischen Partner in Gemmenich. Neben dem traditionellen Besuch der Schule, stand diesmal ein Ausflug nach Lüttich auf dem Programm. Bei strahlendem Sonnenschein wurde erst die Gegend um die Zitadelle und im Anschluss die Innenstadt erkundet. Es war wieder einmal ein kurzweiliger, aber sehr schöner Aufenthalt – nicht zuletzt dank der Gastfreundschaft und Offenherzigkeit der Belgier.

Unvergessliche Tage in Madrid

¡Nos vemos en el Oso y el Madroño! – Ein idealer Treffpunkt in der hektischen Hauptstadt Spaniens ist das Wahrzeichen Madrids (Bär am Erdbeerbaum) auf der Plaza del Sol. Aber nicht allein das hat der Spanischkurs der EPh, begleitet von Herrn Götz und Frau Haustein, während seines Aufenthalts gelernt. Er ist noch tiefer in die spanische Welt eingetaucht.

Ziel der einwöchigen Reise vom 11. bis 17. März 2017 war der Besuch des Colegio CEU San Pablo in Madrid. Neben zwei Schultagen und einem Stadtrundgang durch die Metropole gemeinsam mit den spanischen Partnern stand ein Tagesausflug zur Schloss- und Klosteranlage El Escorial auf dem Programm. Natürlich kam auch der Genuss der spanischen Lebensart nicht zu kurz. So wurde die heimische Küche probiert und erste Schritte des Flamencos gewagt. Darüberhinaus haben die Schülerinnen und Schüler die Geschichte der Oblatenmissionare unseres Ordens vor Ort erfahren – dank des persönlichen Austausches sowie der Unterbringung im Haus der Oblaten, in dem der Orden von den dramatischen Ereignissen des Bürgerkrieges heimgesucht wurde.