Archiv der Kategorie: Wettbewerbe

Magna cum laude

Engagiert ging es zur Sache: Mit seiner Teilnahme am Bundeswettbewerb hatte sich Friedrich Höing (9b) einiges vorgenommen. Das Thema „Reisen in der Antike“ wollte behandelt werden. Und so informierte er sich: Wie gelangte man früher von einem Ort zum anderen? Welche Hilfsmittel und Routen standen den Römern zur Verfügung? Welche Gefahren erwarteten sie? Darüber hinaus erarbeitete er sich speziell auf das Thema abgestimmtes Vokabular, übersetzte Beispieltexte verschiedener Autoren und trainierte das betonte Lesen. Auch ein gemeinsamer Familienausflug zum Archäologischen Park Xanten gehörte zu seiner Vorbereitung. Einen ganzen Prüfungstag absolvierte er mit Aufgaben zum Hörverstehen, Übersetzen, Fragen zu grammatischen Phänomenen und zur Kulturgeschichte. Mit seinem beachtlichen Einsatz bewies er entgegen der Aussage Senecas: Non scholae, sed vitae discimus!

Erfolg bei „Jugend forscht“

Mit einem ersten Platz bei diesjährigen Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ in Marl kehrte am Wochenende Jonas Ipe zurück nach Ramsdorf. Der siebzehnjährige Schüler des Gymnasiums Mariengarden beeindruckte die Jury mit einer kreativen Arbeit über die Auswirkungen von Boilies auf das Algenwachstum im Pröbstinger See. Der moderne Angler benutzt nicht mehr Würmer, sondern kleine Teigklöße mit hochwertigem Proteinkonzentrat, die Boilies. Jonas, der seit fünf Jahren im Borkener Fischereiverein am Pröbstinger See angelt, hatte sich gefragt, inwieweit der Eintrag dieser organischen Masse durch die Sportangler die Wasserqualität und damit das Algenwachstum beeinflussen. In einem aufwändigen Modellversuch experimentierte er mit verschiedenen Konzentrationen von Boilies, untersuchte chemisch die Wassergüte und bestimmte diverse Algen. Unterstützt wurde er dabei von seiner Lehrerin Ulrike Hölting und von Frau Ansorge, einer Mitarbeiterin der Kläranlage Borken, die es ihm ermöglichte, diverse Untersuchungen im dortigen Labor durchzuführen. Als Fazit lässt sich festhalten, dass die Verwendung von Boilies zu einem vermehrten Algenwachstum und damit zu einer Veränderung des Ökosystems See führen. Der erste Platz berechtigt Jonas nun, die Arbeit auch auf dem NRW-Landeswettbewerb „Jugend forscht“ im April bei den Bayer-Werken in Leverkusen vorzustellen.

1. Hürde erfolgreich genommen

Auf dem Weg zur Kreismeisterschaft hat die Schulmannschaft des Jahrgangs 1998/99 des Gymnasiums Mariengarden die erste Etappe ohne Probleme gemeistert. Unter der Leitung von Herrn Reisener hat das Team das erste Spiel in ihrer Vorrundengruppe gegen die Realschule aus Gescher souverän mit 7:1 gewonnen. Zur Halbzeit führte die Mannschaft mit 2:0. Für die Tore in diesem Spiel sorgten David Schmidt, Simon Stahlhauer (3x), Marco Rotthues, Jonas Föcker und Marvin Meißner.

Im zweiten Spiel musste das Team von Herrn Reisener gegen die Realschule aus Weseke antreten. Nach Toren von Sebastian Brands, Simon Stahlhauer und David Schmidt (2x) konnte das Spiel mit 4:0 für sich entschieden werden.

Durch den Gruppensieg hat sich unsere Schulmannschaft für die Endrunde am 09.10. qualifiziert. Hier wird man auf die Realschulen aus Rhede, Stadtlohn und Bocholt sowie auf die Gymnasien aus Vreden und Ahaus treffen.

Literariengarden

Am kommenden Dienstag, dem 5. März, findet in der 3. Stunde wieder die Veranstaltung „Literariengarden“ statt, auf der Schülerinnen und Schüler ihre selbstverfassten Texte vorstellen werden. Zuhörer sind ihre Mitschüler aus fast allen Klassenstufen. Am darauffolgenden Mittwoch, dem 6. März, werden „Literariengardens Früchte“ ab 19 Uhr im Mazenodsaal des Klosters für Eltern, Freunde und Verwandte von den Autoren vorgelesen.

24. Internationale Biologie Olympiade

459  Schülerinnen und Schüler aus NRW, unter ihnen auch  Philip Gasterstädt, Johannes Gerwers,
Benedikt Klocke, Johannes Schulze-Holthausen, Mona Otte und Mathias Schäfersküpper,  haben im Sommer 2012 an der XXIV. Internationalen
Biologieolympiade teilgenommen. Dabei galt es verschiedene Auswahlrunden zur Ermittlung der vier besten Biologieschüler der Bundesrepublik zu durchlaufen. In der ersten Runde mussten die Olympioniken sich u.a. mit dem Weichkochen von Erbsen  unter
verschiedenen Bedingungen beschäftigten. Zusätzlich galt es komplexe theoretische Aufgaben aus verschiedenen Teildisziplinen der
Biologie zu lösen. In der zweiten Runde im November wartete dann eine anspruchsvolle Klausur auf die jungen Biologie-LK-Schüler, die
weit über den klassischen Schulstoff hinausging.

Umso größer war die Freude, als im Dezember die Nachricht in Burlo eintraf, dass die sechs zu den besten
40 Schülerinnen und Schülern in NRW gehörten, die am 22. Januar im Rahmen einer Feierstunde im Werk Bergkamen der Bayer Pharma AG geehrt
wurden. Mit gleich sechs Platzierungen unter den Besten des Landes war man zudem die erfolgreichste Schule des Landes.

Alle sechs sowie Helga Matenaer und Karl-Heinz van Hall als betreuende Lehrer durften einen ganzen Tag im
Werk verbringen, um hautnah die Arbeit eines modernen Industriebetriebes kennen zu lernen. Höhepunkt der abschließenden
Feierstunde, bei der Urkunden und Präsente überreicht wurden, war
sicherlich der Vortrag zum Thema Stammzellen von Professor Hans R. Schöler, einem der bekanntesten Forscher Deutschlands, der es sich
nicht hatte nehmen lassen, seine aktuellen Forschungsergebnisse dem jungen Nachwuchs zu präsentieren.

Auf dem Bild von links nach rechts Obere Reihe: Thimo V. Schmitt-Lord (Bayer Foundation), OStR Karl-Heinz van Hall, Mathias Schäfersküpper, Johannes Gerwers, Helga Matenaer, Reinhold Klüter (MSW) Untere Reihe: Mona Otte, Philip Gasterstädt, Benedikt Klocke, Johannes Schulze-Holthausen
Auf dem Bild von links nach rechts
Obere Reihe: Thimo V. Schmitt-Lord (Bayer
Foundation), OStR Karl-Heinz van Hall, Mathias Schäfersküpper,
Johannes Gerwers, Helga Matenaer, Reinhold Klüter (MSW)
Untere Reihe: Mona Otte, Philip Gasterstädt,
Benedikt Klocke, Johannes Schulze-Holthausen

24. Internationale Biologie Olympiade

459  Schülerinnen und Schüler aus NRW, unter ihnen auch  Philip Gasterstädt, Johannes Gerwers, Benedikt Klocke, Johannes Schulze-Holthausen, Mona Otte und Mathias Schäfersküpper,  haben im Sommer 2012 an der XXIV. Internationalen Biologieolympiade teilgenommen. Dabei galt es verschiedene Auswahlrunden zur Ermittlung der vier besten Biologieschüler der Bundesrepublik zu durchlaufen. In der ersten Runde mussten die Olympioniken sich u.a. mit dem Weichkochen von Erbsen  unter verschiedenen Bedingungen beschäftigten. Zusätzlich galt es komplexe theoretische Aufgaben aus verschiedenen Teildisziplinen der Biologie zu lösen. In der zweiten Runde im November wartete dann eine anspruchsvolle Klausur auf die jungen Biologie-LK-Schüler, die weit über den klassischen Schulstoff hinausging. 24. Internationale Biologie Olympiade weiterlesen

„Design the mug“-Sonderpreis

An dem Wettbewerb „Design the mug“ der Firma Meuter und Team GmbH aus Gescher nahmen alle Schüler der 8c unter der Leitung von Frau Weier teil. Zwar gelang es keinem Schüler, bei den drei Gewinnern dabei zu sein, aber einige erreichten immerhin die Top Ten.  Die Firma bedankte sich für die Teilnahme des gesamten Klassenverbandes mit einem Sonderpreis von 100 € für die Klassenkasse.