Archiv der Kategorie: Wettbewerbe

„Design the mug“-Sonderpreis

An dem Wettbewerb „Design the mug“ der Firma Meuter und Team GmbH aus Gescher nahmen alle Schüler der 8c unter der Leitung von Frau Weier teil. Zwar gelang es keinem Schüler, bei den drei Gewinnern dabei zu sein, aber einige erreichten immerhin die Top Ten.  Die Firma bedankte sich für die Teilnahme des gesamten Klassenverbandes mit einem Sonderpreis von 100 € für die Klassenkasse.

EinsLive Schulduell

Nachdem im vergangenen Jahr alle Chancen auf eine gute Platzierung in der letzten Frage vergeben wurden steht die diesjährige Abschlussstufe als letzter klassischer 13er Jahrgang besonders in der Pflicht. Am 16. Februar in der großen Pause werden wir erleben, wie gut Vorbereitung und Lampenfieber vereinbar sind- die Konkurrenz ist hart, wie ein Blick auf die Homepage des WDR Jugendsenders zeigt.

Noch ein Preis!

Via Facebook wurde von der Redaktion unserer Schülerzeitung bekannt gegeben: „Noch ein Preis für die Marie! Unsere Schülerzeitung Marie hat am heutigen Donnerstag den Sonderpreis des Schülerzeitungswettbewerb der MHMK für unseren Online-Auftritt gewonnen. In Köln nahmen wir den Preis im Haus der MHMK entgegen. Zusammen mit den anderen Gewinnern nehmen wir jetzt an einem Nachrichtenworkshop unter der Leitung von Dr. Kim Otto teil.“ Dazu kann die Homepage AG nur gratulieren – wir sind sehr stolz auf Euch! Der Link zu unserer Schülerzeitung befindet sich auf der Startseite unten links und direkt hier.

Hattrick geschafft

(KvH) Das Dragonboat-Team unserer Schule, die Vodafone Dragons, machten beim 3. Schülercup am Borkener Pröbstingsee den Hattrick perfekt. Allerdings erwies sich diese Aufgabe als nicht so leicht, wie Viele vielleicht vermutet hatten, wenn man als zweifache Champions ins Rennen geht. Andere Teams waren uns mächtig auf den Fersen und ihr erklärtes Ziel war natürlich, uns den erhofften Gesamtsieg streitig zu machen.

Bei diesem Team-Sport kann schnell bei einem Vorlauf eine Kleinigkeit „unrund“ laufen und schon verliert man wenige Zehntel und so auch schon Mal ein Rennen. Unser Team musste im Vorfeld zu knapp 50 % „neu“ aufgefüllt werden, da die letztjährige Mannschaft aus 10 Abiturienten bestand, die es zu ersetzen galt. Trockentraining und Paddelanleitungen sowie nur 2 Trainingseinheiten auf dem Wasser – das Remigianum hatte 3 – mussten genügen, um den Cup erneut zu verteidigen.

Durch die guten Zeiten in den Vorläufen, die addiert werden, qualifizierte sich unser Team als beste Mannschaft für das Finale. Nach „Ready“, „Atttention“, „Go“ hieß es nun das etwa 1,8 Tonnen schwere Boot mit Konzentration, Kraft und Synchronität über die 240m zu halten. Für die Startphase wurde vom Schlagmann K-H van Hall eine höhere Schlagfrequenz als in den Vorläufen vorgegeben und auf der Strecke galt es mit möglichst langen und harten Paddelzüge das 12,5m lange Boot nach vorn zu treiben. Die Vodafone Dragons zogen vom Start weg den Remigianern und Duesbergern davon, allerdings holten beide Teams bedrohlich nah auf, sodass im Zielbereich zur Ermittlung der Reihenfolge der Teams nur eine Videoanalyse Klarheit verschaffte.

Die Zuschauer erlebten ein höchst spannendes Rennen und mussten wie wir, bis zur Siegerehrung auf das Ergebnis warten. 2 Zehntel lag unser Team vor den Remigianern und sicherte sich so den ersehnten Hattrick. Ein langer Tag, mit harten Rennen und einem Nervenkrieg am Ende, belohnten den disziplinierten Einsatz unseres Teams!

Bilder gibt es hier.

Einslive Schulduell

(VH) Am 25.02.2011 startete die Jahrgangsstufe 13 beim EinsLive Schulduell. Das Ziel des Spiels war es 5 Fragen auf Zeit zu beantworten.
30 Schüler der Jahrgangsstufe 13 wurden jeweils mit einem Buchstaben des Alphabets versehen. Umlaute wurden ebenfalls berücksichtigt.
Bei den Proben zeigten sich keine Schwächen und selbst schwierigste Wörter konnten innerhalb kürzester Zeit dargestellt werden.
Die ersten 4 Fragen wurden in einer wahren Rekordzeit von etwa 13 Sekunden beantwortet.
Daher wagte der EinsLive-Moderator einen neuen Schulrekord zu wittern.
Auch Herr van Hall, der für die Schüler ins Sektor-Finale hätte antreten müssen, fieberte ganz offensichtlich mit.
Doch dann kam bei der letzten Frage der große Einbruch – frustriert hatte man zwar mit fünf Punkten die maximale Ausbeute eingefahren, aber mit 33 Sekunden nur eine durchschnittliche Zeit erreicht. Als Trostpflaster blieb: Laut EinsLive Homepage sind wir im Einzugsbereich das schnellste Gymnasium…
Somit war das Konzert mit „Gentleman“, welches hätte gewonnen werden können, leider in weite Ferne gerückt.

Der Fotowettbewerb ist abgeschlossen

Der Fotowettbewerb ist jetzt zuende.
Weitere Bilder werden nicht mehr angenommen und oder in die Bewertung des hochprofessionellen und kompetenten Gremiums mit eingeschlossen. Dabei werden die Aufrufe der jeweiligen Bilder und die Bewertungen dieser sowie die persönliche Einschätzung des oben genannten Gremiums in den nächsten Tagen verglichen, sodass schon bald die Gewinner bekannt gegeben werden können.

Die baldigen Preisträger können sich schon mal auf ihren Gewinn freuen, der freundlicher Weise vom Förderverein gestiftet wurde.