Archiv der Kategorie: Berichte

Abigala: Rückblick aus der Zukunft

Frühling 2037: Der Burloer Abiturjahrgang 2017 trifft sich zum 20-jährigen Jubiläum in der Bar einer Mitschülerin. Fünf von ihnen sind eine Stunde zu früh da. Und so haben sie Zeit: der fachsimpelnde ewige Student, der supererfolgreiche Businessman, die unverbesserlichen Partylöwen und die schlicht gestrickte Sekretärin, zusammen mit der Barkeeperin in Erinnerungen zu schwelgen, zu lästern oder von ihren Karrieren zu erzählen, bevor im großen Finale alle alten Weggefährten in einem choreographierten Flashmob tanzend und singend den Saal stürmen und schließlich alle als stimmgewaltiger Chor gemeinsam ein letztes Lied anstimmen. Abigala: Rückblick aus der Zukunft weiterlesen

Biologie-LK Q2 zu Besuch im Kölner Zoo

In der schulischen Ausbildung begegnen Biologieschülern ausgesprochen viele Organismen im Unterricht  bzw in Klausuren. Da dies eben vorrangig in theoretischer und fachwissenschaftlicher Form erfolgt, sieht Herr van Hall als Kurslehrer es als wichtig an, diese auch  in direkter leibhaftiger Form von seinen Schülern erleben zu lassen. Biologie-LK Q2 zu Besuch im Kölner Zoo weiterlesen

Q2ler beim Schülerlabortag der medizinischen Fakultät in Münster

Was geschieht im Gehirn bei Furcht oder Angst? Wie entstehen Angsterkrankungen?

Diesen und weiteren Fragen widmete sich der Biologie LK-Kurs Q2 unseres Gymnasiums beim Besuch des Schülerlabortages des Sonder-Forschungs-Bereiches (SFB macht Schule) des Neurophysiologischen Instituts der Universität Münster. Q2ler beim Schülerlabortag der medizinischen Fakultät in Münster weiterlesen

Ein Abend in der Oper

Am vergangenen Sonntag waren die Schüler der 9. Klasse zum Abschluss der Halbjahresreihe „Vokalmusik“ mit den begleitenden Lehrern, Herrn Pape, Buning & Dücker, trotz des parallel laufenden Fussball-Achtelfinals der deutschen Mannschaft gegen die Slowakei im Essener Aaltotheater, um der spektakulären und sehr modernen Inszenierung von Rossinis „Barbier von Sevilla“ zu lauschen. Für alle ein tolles Erlebnis – auch als Abschluss der Mittelstufe.

 

Französisch mal etwas anders

Grammatik üben geht auch anders! Am Donnerstag hatte unser Französischkurs aus der Jahrgangsstufe 8 die Gelegenheit, ein Interview mit der aus dem französischen Grenoble stammenden Austauschschülerin Emiline Rioux (Q1) zu führen. Hierbei sollte die neu erlernte Grammatik (Interrogation par inversion) praktisch angewendet werden. Nach ein paar Minuten Vorbereitungszeit und einer kurzen Begrüßung ging es auch schon los – auf Französisch natürlich. Die Fragen waren unterschiedlich. Sehr interessiert waren die Schüler an Emilines Heimat Frankreich, natürlich auch an ihren Erfahrungen und ihrem Eindruck von Deutschland sowie unserer Schule. Sie ging auf alle Fragen sehr ausführlich ein, durch ihre für die Franzosen typische Frohnatur gab es zudem noch einiges zu lachen. Einen ausführlicheren Bericht könnt ihr hier lesen. Ein besonderer Dank geht natürlich an Emiline sowie auch an Frau Wenning und Frau Thape, die das Interview ermöglicht haben.

Abi 1996: Nach 20 Jahren zurück

Starke Heimatgefühle, Verbundenheit, Erinnerungen: Vokabeln wie diese kamen den ehemaligen Mariengardenern des Abiturjahrgangs 1996 in den Sinn, als sie sich anlässlich ihres 20-jährigen Jubiläums an ihrer Schule in Burlo nun wiedertrafen. Gleich 26 von 36 Absolventen waren gekommen und konnten bei einer eineinhalb-stündigen Führung mit Schulleiter Michael Brands manche Neuerung und Entwicklung bestaunen, aber auch Gebliebenes entdecken. Besonders freudig begrüßt wurde Stufenleiter Georg Teschlade. Zusammen mit weiteren ihrer damaligen Lehrer ließen die Jubilare den Besuch mit vielen Anekdoten und einem gemeinsamen Grillen am klostereigenen Bienenhäuschen ausklingen.

Mit Bauchläden für eine Mütterunterkunft

Sie haben ihre Talente vielfach eingesetzt: Kerzen und Ringe herstellen, Wundertüten packen, Fahrräder putzen. Die Fünftklässler des Gymnasiums Mariengarden haben sich für ihr Fastenprojekt genau überlegt, wie es ihnen gelingt, möglichst viele Spenden für den guten Zweck zu erreichen. Und die Borkener waren besonders freigiebig, als die Kinder sich mit vollgepackten Bauchläden in der Borkener Innenstadt präsentierten. Das Ergebnis ihrer Bemühungen ist umwerfend: Fast 1200 Euro an Spendengeldern kamen zusammen. Mit diesen gingen die Fünftklässler bei der karitativen Organisation Plan einkaufen: Eine Mütterunterkunft, dringend erforderliche Medikamente, Arztkoffer, Obstbäume und Schulsets spendeten sie den Bedürftigen. Und falls Sie das Engagement der Kinder inspiriert hat, können auch Sie aktiv werden unter sinnvoll-schenken.de.

Weihnachten im Schuhkarton

In Zusammenarbeit mit der Caritas Borken und Raesfeld sammelte die SV in diesem Jahr Weihnachtsgeschenke für Kinder in bedürftigen Familien und für Flüchtlingskinder. Die Schülerinnen und Schüler verpackten ihre Geschenke, wie alte Spiele, Barbiepuppen, Lego, Bücher, Fußballtrikots und vieles mehr, in Schuhkartons. Die Geschenke wurden am 16.12. an eine Mitarbeiterin der Caritas übergeben und in den Tagen vor Weihnachten nun in Borken und Raesfeld von der Caritas verteilt. So haben viele unserer Schülerinnen und Schüler dazu beigetragen, dass bedürftige Kinder in der näheren Umgebung auch ein Weihnachtsgeschenk erhalten und haben so viel Freude bereitet.