Dragonboat 2021

Schnellstes Schülerteam
und doch „nur“ 2 x Bronze

Der diesjährige Borkener Drachenboot-Cup auf dem Pröbstingsee in Hoxfeld musste – coronabedingt – vom üblichen Mai-Termin in den September verlegt werden.
Unter entsprechenden Hygienebedingungen gingen auch 7 Jugend-bzw Schülermannschaften auf die 200m-Distanz und das 2000m Verfolgungsrennen.

Da das Gymnasium Mariengarden das einzige Oberstufen-Team aller Borkener Schulen stellte, hatte dies zur Folge, dass es nicht in die Schülerwertung kam, sondern den Junioren-Vereinsteams aus den Niederlanden und aus Witten zugeordnet wurde.

D.h. im Klartext:  Anfänger gegen „Profis“!

Bedenkt man, dass unserem neu zusammengestellten Team gerade einmal 2 Trainingsstunden zur Verfügung standen, um den komplexen Kanusport neu kennenzulernen und auf Wettkampf-Niveau zu optimieren, ernteten die „Mariengarden Dragons“ höchsten Respekt aller anwesenden Vereinsteams für ihre herausragende Leistung.

In den 3 Vorläufen über 200m steigerte sich das Team von Rennen zu Rennen um teilweise 1,5 sec, somit konnte das anvisierte Finale auf dieser Distanz erreicht werden. Dort erkämpften sich die Burloer Rang 3 mit nur 0,4 sec (!) Abstand auf den 2-Platzierten aus den Niederlanden.
Diesen Erfolg ließ die Konkurrenz für die bevorstehenden 2000m Verfolgung aufhorchen.
Dass dies eine hochkarätige Herausforderung für die Mariengardener sein würde begründete sich daraus, dass das junge Team eine solche Distanz bislang noch nie gefahren war.

Bei dieser außergewöhnlichen Renndisziplin werden alle Boote einzeln im 10 sec Takt auf den 500m Rundkurs geschickt. Eine ausgefeilte Renntaktik, enorme Kraftausdauer und gute Paddeltechnik garantierten einen spannenden Rennverlauf mit Angriffs- und Überholmanövern – vor allem in den 7 Wenden. Belohnung – auch hier als schnellstes Schulteam – war der Bronzeplatz hinter den beiden Junioren-Vereinsteams.

Diese Premiere war zweifelsohne ein Höhepunkt, trauten sich zu Beginn unsere Paddler*Innen diese Belastung nicht zu.

„Ich bin immer weder auf´s Neue überrascht, wie diszipliniert unsere Schüler*Innen sich im Boot verhalten und alle technischen sowie taktischen Anweisungen in dieser Qualität umsetzen können, dafür brauchen Vereinsteams oft mehrere Monate“, so Team-Chef K-H van Hall.

Hochachtung für diese Gesamtleistung an unsere Mariengarden-Dragons.

Burlo-Direkt hat ebenfalls einen Bericht zu dem Cup verfasst.