Leben – Glauben-Wissen

Genau 100 Jahre ist es in diesem Jahr her, dass die Oblaten Missionare in das recht verwahrloste, alte Burloer Kloster eingezogen ist, das seither immer wieder neu um- und ausgebaut oder erweitert wurde – für Ordensleute und Lehrkräfte in Mariengarden 2020 ist das nicht nur ein Grund zu dankbarem Rückblick. Wie in den Jahrzehnten zuvor, soll die Arbeit am Puls der Zeit und an den Menschen bleiben.

So geht in diesem Jahr die Veranstaltungsreihe „Forum Mariengarden“ mit frischer Schwerpunktsetzung an den Start: Unter den Überschriften „MARIENGARDEN Forum Leben“, „MARIENGARDEN Forum Glauben“ und „MARIENGARDEN Forum Wissen“ hat ein Organisationsteam in Schule und Kloster eine Programmpalette mit zahlreichen Veranstaltungen entworfen, die – so hofft man in Mariengarden – einen breiten Publikumskreis über Schule und Kloster hinaus anspricht und neugierig macht.

Während im „MARIENGARDEN FORUM Leben“ aktuelle gesellschaftspolitische und lebensethische Fragen im Mittelpunkt von Abendveranstaltungen stehen, die speziell für Jugendliche zukünftig themengleich auch morgens von schulischen Projekten im Gymnasium Mariengarden flankiert werden, macht das „MARIENGARDEN FORUM Glauben“ explizit religiöse Angebote wie etwa Frauenfrühstück und Männerbrunch mit christlichen Impulsen oder einem Gebetstag. Im Bereich „MARIENGARDEN FORUM Wissen“ werden Lehrer, ehemalige Schüler und andere Experten interessierten Zuhörern in Vorträgen neuere Entwicklungen aus wissenschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Bereichen verständlich machen und damit verbundene Problemschwerpunkte anzureißen suchen. Weiter bestehen bleibt daneben die erfolgreiche Reihe „music!garden“, die seit Jahren auch international renommierte Musiker hier im Münsterland auf die Bühne bringt.

Im Zeitalter von Internetkommentaren und Social Media soll das »Forum Mariengarden« wie schon in der Antike vor allem auch ein realer, analoger Treffpunkt sein, an dem Menschen Ideen, Meinungen, Wissen und Erfahrungen ganz unmittelbar und im direkten Gespräch von Angesicht zu Angesicht miteinander austauschen können“, erklärt das Organisationsteam den Ansatz.

Den Programmauftakt macht am Donnerstag, den 30.Januar, um 19.30 Uhr eine Podiumsdiskussion in der Aula des Forums Mariengarden zum Thema: „Mensch nach Maß. Der Mensch im Spannungsfeld zwischen wissenschaftlichem Fortschritt und ethischen Herausforderungen“. Als Podiumsreferenten diskutieren Prof. Dr. med. Baumgart (Chefarzt der Inneren Medizin am Clemenshospital Münster), Barbara Roth (Philosophielehrerin Mariengarden), P. Martin Wolf (Theologe, Klosterrektor), Cordula Lensker und Martina Engling (Müttern von Kindern mit Down Syndrom, Stadtlohn). Was kann der Mensch und was darf er? Wir sind in der Lage Krankheiten zu heilen und unser Erbgut zu verändern. Wo geht die Reise hin? Wie lebt man, wenn man sich für ein Kind mit Behinderung entscheidet?

Die Besucher haben die Möglichkeit mitzudiskutieren und sich im Anschluss untereinander auszutauschen. Der Eintritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.